Rückblick auf 30 Jahre Erfahrung, Innovation und Erfolg im Bereich Nordseeöl

8 Jan 2019
Artikel von Achilles

In den letzten 30 Jahren hat die Nordseeöl-Industrie eine Periode massiver Veränderungen erlebt. Der einst vollständig von Giganten wie BP und Shell dominierte Sektor wurde durch zahlreiche Newcomer stärker fragmentiert. In Großbritannien hat sich die Ölindustrie trotz eines wirtschaftlichen Abschwungs in den letzten Jahren stabilisiert, während Norwegen aufgrund einer Reihe innovativer Maßnahmen einen Boom in Produktion und Umsatz erlebt hat.

Diese Veränderungen haben verdeutlicht, wie wichtig es ist, die richtigen Beziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten zu schaffen und aufrechtzuerhalten. Gemeinschaften wie die von uns 1996 gegründete FPAL haben einen wichtigen Beitrag dazu geleistet, den Sektor in einem komplexen und dynamischen Geschäftsumfeld auszudehnen und anzupassen.

Dieser Gemeinschaft stehen als optimale Lösung für das Lieferkettenmanagement in der Nordsee spannende Zeiten bevor.

Herausforderungen bewältigen

Unseren Gemeinschaften FPAL und Achilles JQS gehören über 6.000 Lieferanten aus mehr als 50 Ländern an. In den letzten 30 Jahren haben die Gemeinschaften Lieferketten aufgebaut, die einem erheblichen Druck standhalten mussten.

Der Öl- und Gassektor unterliegt ständigen Preisschwankungen. Im Jahr 2016 fiel der Preis eines Barrels von 110 $ auf unter 30 $. Dies war eine hohe Belastung für Lieferanten, Betreiber, Einkäufer und Auftragnehmer. In der FPAL-Gemeinschaft haben wir einen starken Rückgang der Zahl registrierter Lieferanten erlebt, da Unternehmen Pleite gingen und weniger Auftragsmöglichkeiten verfügbar waren. Da wir jedoch Einkäufer und Lieferanten dabei unterstützt haben, gemeinsam an der Reduzierung ihrer Kosten und Steigerung ihrer Effizienz zu arbeiten, ist die Mehrzahl unserer Mitglieder noch immer im Geschäft.

Der Arbeitsschutz hat ebenfalls an Bedeutung gewonnen. 30 Jahre nach der Piper-Alpha-Katastrophe gilt es immer noch zahlreiche Herausforderungen im Zusammenhang mit der alternden Infrastruktur und einem Rückgang der Investitionen in den letzten Jahren zu bewältigen. Unsere Gemeinschaften gründen sich auf ein Fundament von Audits und Kontrollen von Lieferanten und Auftragnehmern und unterstützen so den vertrauensvollen Betrieb von kompletten Lieferketten.

Einen Weg für die Zukunft aufzeigen

Achilles FPAL und Achilles JQS werden weiterhin im Zentrum der Veränderungen stehen und den Erfolg von Nordseeöl und -gas fördern. Indem wir die effektive Zusammenarbeit von Einkäufern und Lieferanten unterstützen, schaffen wir bessere Lieferketten, die bessere Ergebnisse für alle Beteiligten, so auch für die Endkunden, erzielen.

Da sich die Ölindustrie in der Nordsee vom Abschwung der letzten Jahre erholt, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Unternehmen ihre Investitionen steigern, ihre Produktion vorantreiben und neue Arbeitsplätze schaffen werden. Im Zuge dieser Entwicklung werden die Einkaufsorganisationen und Lieferanten, die Teil unserer Gemeinschaften sind, zudem eine Steigerung ihrer Effizienz und Zusammenarbeit anstreben.

Innovation

Wir helfen Einkäufern beim Aufbau von Arbeitsbeziehungen mit den gewünschten Lieferanten, und unsere Audit- und Präqualifizierungsprozesse garantieren, dass sie sich der Leistungsfähigkeit potenzieller Partner sicher sein können. Unsere Gemeinschaften erleichtern es etablierten Unternehmen, ihre Lieferketten zu diversifizieren und ihren Betriebsabläufen Innovation und neue Ideen einzuimpfen. Wie die Erfolge Norwegens in der letzten Zeit belegen, ist Innovation entscheidend für den Erfolg in einem solch komplexen und dynamischen Markt wie der Nordsee.

Erhöhung der Sichtbarkeit

Für Lieferanten bedeutet das Eindringen in einen neuen Markt viel Arbeit. Das war zumindest bisher der Fall. Unsere Gemeinschaften sind darauf ausgerichtet, die Sichtbarkeit von Lieferanten zu erhöhen, um sie mit den für sie relevanten Personen zusammenzubringen. Der Achilles-JQS-Gemeinschaft gehören derzeit mehr als 3.600 Lieferanten und 77 Einkaufsorganisationen an. Viele dieser Einkäufer nutzen Achilles JQS sogar als Hauptquelle, um Lieferanten für neue Projekte zu finden.

Transparenz

Wir reduzieren in den von uns geförderten Lieferketten aktiv das Risiko. Um in unsere Gemeinschaften aufgenommen zu werden, müssen Lieferanten einen Registrierungsprozess durchlaufen, der ihre Konformität mit allen geltenden Vorschriften gewährleistet.

Im Verlauf der vergangenen 30 Jahre haben wir einen reichen Wissens- und Erfahrungsschatz aufgebaut, mit dem wir Einkäufern helfen, ihre Lieferketten in der Öl- und Gasindustrie zu verwalten. Wir sind überzeugt, dass die nächsten 30 Jahre genauso produktiv sein werden.


Teilen


Erhalten Sie jeden Tag spannende Hintergrundartikel in Ihrem Postfach

Abonnieren