Herausforderungen bei der Auftragsvergabe für wichtige Infrastrukturprojekte

Article by Achilles

Erneuerung der Stockholmer Metro soll die Bedürfnisse einer Region im Wandel erfüllen

Die Region Groß-Stockholm erlebt derzeit große Veränderungen. Als eine der am schnellsten wachsenden Großstadtregionen der Welt hat Stockholm in den letzten zehn Jahren ein Anwachsen seiner Einwohnerzahl auf über zwei Millionen erlebt. Ungefähr 35.000 Menschen aus der ganzen Welt machen die schwedische Hauptstadt jedes Jahr zu ihrer Wahlheimat.

Das bedeutet, dass die Infrastruktur der Stadt angesichts all dieser neuen Einwohner ebenfalls wachsen und sich anpassen muss. Der tägliche Zuzug in die Region entspricht den Passagieren von zwei vollbesetzten Bussen. Mit der Aufstockung der Kapazität von Stockholms öffentlichem Verkehrssystem steht somit eine sehr große Aufgabe bevor.

Die Stockholmer Metro erlebt also eine wichtige Phase der Weiterentwicklung, die große Chancen für Lieferanten eröffnet. Neben der Eröffnung eines 6 km langen Tunnels unter der Stadt im Jahr 2017 investiert die Regierung derzeit 29,8 Mrd. SEK, um das System um 20 km und zehn neue Stationen zu erweitern. Durch die erhöhte Kapazität sollen die neuen Einwohner der Region von ihren neu gebauten Wohnungen bequem zu den neu geschaffenen Arbeitsplätzen gelangen.

Das ist jedoch kein einfaches Projekt. Größere Bauprojekte sind in Stockholm bekanntermaßen mit einigen interessanten Herausforderungen verbunden, die für alle am Beschaffungsprozess Beteiligten zusätzliche Überlegungen mit sich bringen.

Einzigartige Herausforderungen

Die Komplexität des Stockholmer Metroprojekts wird von zwei Hauptfaktoren bestimmt. Erstens erfordern geologische Faktoren, dass die Bauarbeiten sehr tief unter der Erde ausgeführt werden müssen, und zweitens befindet sich die Metro im Zentrum einer belebten Stadtregion und viele Menschen sind täglich von ihr abhängig.

Bei unterirdischen Bauarbeiten in Stockholm müssen Risszonen und der hohe Wasserdruck berücksichtigt werden, und neue Tunnel müssen im Zuge ihrer Entstehung versiegelt und stabilisiert werden. Außerdem ist eine Kombination aus Expertise und innovativen Ideen gefragt, um die bautechnischen Herausforderungen der extrem tiefgelegenen Stationen Sofia und Gullmarsplan zu bewältigen, wobei sich erstere 100 Meter unter der Erde befindet. An der Station Sofia müssen große Expressaufzüge anstelle normaler Personenaufzüge eingesetzt werden, um die Passagiere so weit nach unten zu bringen.

Bei einem Projekt dieser Größe ist es unmöglich, Störungen für die Pendler mit der Metro und für Autofahrer, Fußgänger und Radfahrer ganz zu vermeiden. In einer solch belebten Region wie Stockholm ist es jedoch wichtig sicherzustellen, dass sich alle dennoch weiterhin so einfach und schnell wie möglich fortbewegen können.

Expertise und Leistungsfähigkeit

Angesichts dieser Herausforderungen ist es umso wichtiger, die geeigneten Lieferanten für eine erfolgreiche Realisierung des Stockholmer Metroprojekts zu finden. Eine einzigartige Mischung von Expertise und Leistungsfähigkeit ist gefragt, um nicht nur den Umfang der Arbeiten, sondern auch die damit verbundenen besonderen Herausforderungen zu bewältigen.

Das Projekt wird von der Förvaltning för utbyggd tunnelbana (FUT – der Verwaltung der Untergrundbahn) geleitet, die von der regionalen Verkehrsverwaltung Stockholms (SLL) eingesetzt wurde. Als öffentliche Organisation muss die FUT das Vergaberecht befolgen, insbesondere das LUF – das Gesetz für Ausschreibungen in den Sektoren Wasser, Verkehr und Postdienstleistungen. Da hierbei hochspezialisierte Fähigkeiten und eine herausragende Leistungsfähigkeit erforderlich sind, gibt es ein internationales Ausschreibungsverfahren. Dieses erfordert auch ein Präqualifizierungssystem, das gewährleisten soll, dass die potenziellen Lieferanten auch tatsächlich für das Projekt geeignet sind.

Für dieses Projekt wird das TransQ-System von Achilles genutzt, um sicherzustellen, dass die technische Fähigkeit, Leistungsfähigkeit und die finanziellen Voraussetzungen der Lieferanten ausreichen, um als erfolgreiche Partner in diesem Projekt agieren zu können.

Wir sammeln und validieren Lieferantendaten und mindern Risiken, sodass wichtigen Projekten wie diesem garantiert die leistungsfähigsten, nachhaltigsten und sichersten Lieferketten zur Verfügung stehen. Wir helfen unseren Einkäufern, mit der Gewissheit zu handeln, dass die Lieferanten, mit denen sie zusammenarbeiten, mit hoher Wahrscheinlichkeit effektive Projektpartner sind. Außerdem geben wir den Lieferanten die Gelegenheit, ihre Fähigkeit und Eignung klar zu dokumentieren und zu garantieren, dass sie für die richtigen Personen sichtbar sind.

Die Zukunft des unterirdischen Verkehrs gestalten

Stockholm ist nicht die einzige Region, die ein alterndes unterirdisches Verkehrsnetz erneuern möchte. Auf der ganzen Welt sind große Metropolen bestrebt, die neueste Technologie und bautechnische Fortschritte zu nutzen, um den Anforderungen von wachsenden Einwohnerzahlen gerecht zu werden.

So beispielsweise Sydney, wo die am stärksten frequentierte Station erneuert wird, um ein Wachstum der Passagierzahl von 270.000 auf 450.000 in den nächsten zwei Jahrzehnten bewältigen zu können. Oder der Los Angeles International Airport (LAX), wo ab dem Jahr 2023 der Automatisierte Peoplemover Pendler aus LA zum Flughafen der Stadt transportieren wird. Dabei handelt es sich um kostspielige und komplexe Infrastrukturprojekte, an denen große Lieferketten beteiligt sind. Ihr Erfolg wird auch davon abhängen, dass der richtige Beschaffungsprozess implementiert wird.

Das Stockholmer Metroprojekt ist ein Beispiel dafür, wie Städte auf der ganzen Welt auf die Ansprüche ihrer wachsenden Einwohnerzahl reagieren. Wir liefern die notwendige Business Intelligence und Erfahrung, die verhindern sollen, dass die Beschaffung einen Großteil der Zeit, Energie und Geldmittel des Projektteams beansprucht. Und durch die Reduzierung der Kosten und Risiken tragen wir dazu bei, dass umfassende Projekte wie das Stockholmer Metroprojekt und Lieferanten auf der ganzen Welt effektivere Partnerschaften eingehen und so das bestmögliche Ergebnis erzielen.

„Alles, was Sie über die neue Stockholmer Metro wissen sollten“ – FUT



Erhalten Sie jeden Tag spannende Hintergrundartikel in Ihrem Postfach

Abonnieren