Personalisierung ist das neue Schwarz

Article by Achilles

Innovation in der Automobilbranche.

Autokäufer erwarten zunehmend individuell auf sie zugeschnittene Fahrzeuge, die ihr Selbstbild und ihren Lebensstil widerspiegeln. Dieser Trend bietet innovativen Anbietern auf der ganzen Welt fantastische Möglichkeiten – doch wie zieht man angesichts der Fülle von Wettbewerbern die Aufmerksamkeit der Käufer auf sich?

Bei der Kaufentscheidung für ein bestimmtes Auto wird Personalisierung zu einem immer wichtigeren Faktor.

Fahrer achten nicht nur auf Zubehör wie Abschleppstangen, individuelle Lackierung, aerodynamische Heckspoiler und Windleitbleche. Sie möchten auch aus einem Sortiment intelligenter Lösungen wählen, die im Zentrum des Fahrerlebnisses stehen – von der Kommunikation bis zur Kraftstoffeffizienz, von der Leistung bis zur Sicherheit.

Das sind gute Nachrichten für Anbieter, denn dies zwingt sie, mit einer sehr kleinen Zahl an spezialisierten (und oft kleinen) Unternehmen zusammenzuarbeiten. Experten, die ihnen dabei helfen, ein Standardmodell in genau das individuelle Fahrzeug zu verwandeln, das sich individuelle Käufer wünschen.

Investition in Innovation

Aus diesem Grund investieren die größten Fahrzeughersteller der Welt – von Jaguar Land Rover (JLR) und Toyota bis zu General Motors, Ford, BMW und Daimler – in Startups und junge Unternehmen, die ihnen einen Wettbewerbsvorteil sichern.

Auch wenn Ihr Unternehmen nicht im Bereich Fahrzeugtechnik aktiv ist, muss dies nicht bedeuten, dass es außen vor bleiben muss. Das Rennen um die kleinen Unternehmen, die Herstellern zum entscheidenden Wettbewerbsvorsprung verhelfen, hört nicht auf. Die Lieferkette in der Automobilbranche ist lang und komplex. Erst kürzlich wurde ihr weltweiter Umsatz auf etwa 2 Billionen EUR geschätzt, nachdem die Komplexität nun exponentiell zunimmt.

„InMotion“, die Sparte von Jaguar Land Rover, die sich auf Risikokapital und Mobilitätsdienstleistungen spezialisiert, ist ein gutes Beispiel. Sie umfasst Unternehmen, die Mitfahrgelegenheiten und Personenbeförderung vermitteln, einen Marktplatz für Mobilitätsdaten, ein kilometerabhängiges Versicherungsgeschäft und sogar ein Unternehmen, dass es Restaurants ermöglicht, für den Transport ihrer Gäste zu zahlen.

Natürlich muss man nicht Teil dieser „Investment Communities“ sein, um die Automobilbranche zu beliefern. Wenn Sie ein innovatives Produkt anbieten oder eine gute Idee haben, möchten die Hersteller von Ihnen hören.

Die Hersteller brauchen Sie

Denn sie benötigen Ihr Fachwissen, Ihre Erkenntnisse und Ihr Verständnis genau so sehr, wie Sie deren Kaufkraft und Markteinfluss auf dem Weg zum Endverbraucher brauchen.

Die Hersteller wissen genau, dass Innovationen für ihre Zukunft entscheidend sind. Sie müssen etwas unternehmen gegen die seit über 30 Jahren kontinuierlich rückläufigen Zahlen an jungen Führerscheinbesitzern in den USA (wie ein kürzlich veröffentlichter Bericht des Transportation Research Institute der University of Michigan belegt). Dies bedeutet, dass Hersteller ständig neue Ansätze finden müssen, Menschen zum Kauf oder zum Fahren eines Autos zu bewegen.

Daher sollten Sie ruhig auf sich aufmerksam machen.

Die Frage ist jedoch oftmals, wie Sie das tun. Wie zeigen Sie diesen riesigen Unternehmen, dass es Sie gibt? Wie erreichen Sie jemanden in der Organisation, der über ausreichend Einfluss verfügt?

Sichern Sie sich einen Platz im Schaufenster

Die Community von Achilles Automotive bietet einen bewährten Ansatz, Ihrem Unternehmen einen Platz im „Schaufenster“ zu sichern.

Hunderte von Unternehmen profitieren bereits von den klaren Vorteilen – nicht zuletzt, weil es ihnen ermöglicht wird, den Einkäufern der weltweit führenden Hersteller zu zeigen, welchen Nutzen sie aus der Zusammenarbeit mit Ihnen ziehen können.

Und da Ihre Präsenz bedeutet, dass Sie den Validierungsprozess in Bezug auf Qualität und Compliance von Achilles bereits erfolgreich durchlaufen haben, steigt damit auch Ihre Glaubwürdigkeit.



Erhalten Sie jeden Tag spannende Hintergrundartikel in Ihrem Postfach

Abonnieren