Die sich ändernde Landschaft der Beschaffung in Skandinavien: unsere Eindrücke vom EGB Outlook Summit

Article by Achilles

Auf dem diesjährigen EGB Outlook Summit in Stockholm kamen Beschaffungsexperten aus der ganzen Welt zusammen, um über zukunftsfähige Einkaufs- und Beschaffungsstrategien zu diskutieren – mit einem besonderen Fokus auf der Region Skandinavien.

Öffentlichkeitswirksame Branchenveranstaltungen wie diese sind aus verschiedenen Gründen wichtig. Die Welt der Beschaffung ist häufig komplex und voller Herausforderungen, Chancen und neuer Entwicklungen. Zusammenkünfte mit Fachkollegen sind eine großartige Möglichkeit, um Wissen und Erkenntnisse auszutauschen und sich ein Bild von den für die ganze Branche wichtigen Themen zu machen.

Auf solchen Veranstaltungen erweitern wir auch unser Know-how und helfen damit Einkäufern und Lieferanten, in ihren Lieferketten effektiver zu operieren. Wir nutzen das dort erworbene Wissen als Grundlage für unser Data Scoping und unsere Planung und sind damit besser gerüstet, um unsere Kunden bei der Identifizierung aufkommender Trends und der schnellen Reaktion auf Herausforderungen zu unterstützen.

Das war auch in diesem Jahr nicht anders. Hier sind unsere Eindrücke von der Veranstaltung und der kontinuierlichen beschaffungsbezogenen Dynamik in der Region der nordischen Länder.

Aktuelle Themen

Unter den Rednern beim EGB Outlook Summit waren Vertreter von IKEA, ISS, Scania AB und Sony. Viele der geführten Diskussionen drehten sich um die durch Technologie, Wirtschaft und gesellschaftlichen Wandel getriebenen Entwicklungen in der Beschaffung.

Der Schwerpunkt der Veranstaltung lag auf vier großen Themen:

Nachhaltigkeit

Lieferketten sind energieintensiv, insbesondere wenn sie Grenzen überschreiten und Ozeane überqueren. Wie Nachhaltigkeit in Beschaffungsprozesse integriert werden kann, ist eines der großen Themen in den Debatten der letzten Jahre.

Die globalen Lieferketten nachhaltiger zu machen, bedeutet sich mit Vorschriften, Richtlinien, dem demographischen Wandel, technischen Innovationen und sich ändernden Verbraucherpräferenzen zu befassen. Dies setzt auch voraus, dass Lieferanten und Einkäufer im Hinblick auf gemeinsame Ziele zusammenarbeiten – wie zum Beispiel die von den Vereinten Nationen definierten „Ziele für nachhaltige Entwicklung“ (Sustainable Development Goals, SDGs)

Digitalisierung

Die zunehmende Digitalisierung aller Aspekte des Geschäftsprozesses revolutioniert die Art und Weise, wie Unternehmen ihre Lieferkette verwalten. Technologie befreit die Mitarbeiter zunehmend von administrativen Aufgaben und verändert den Prozess der Datenspeicherung und -teilung. Dadurch entstehen auch im Einkauf neue Chancen.

Wertschöpfung

Beim EGB Outlook wurde viel darüber gesprochen, wie Unternehmen in vielen Branchen dazu übergehen, ihre Leistungsfähigkeit und ihre Einkaufsaktivitäten anders zu messen. Die beiden Hauptgründe für diesen Wandel sind Kosteneinsparung und Wertschöpfung.

Viele Unternehmen sehen sich vor die Wahl gestellt, sich entweder auf die Kosteneinsparung oder auf Investitionen in die Wertschöpfung – zum Beispiel durch bessere Informationen über den Versorgungsmarkt – zu konzentrieren.

Zusammenarbeit   

Sowohl bei Einkäufern als auch bei Lieferanten ist der Eindruck entstanden, dass erstere agiler in ihrer Arbeitsweise und in der Zusammenarbeit mit Lieferanten und anderen Unternehmen werden müssen. Dies ist jedoch leichter gesagt als getan, besonders für größere Unternehmen mit komplexen Lieferketten.

Nachhaltigkeit und Zusammenarbeit: zwei wichtige Trends in der Beschaffung

Bei Achilles lernen wir ständig dazu und verbessern unsere Wissensbasis, sodass wir unseren Kunden einen umfassenderen Service bieten können. Als ein führendes Unternehmen für Lieferketten und Beschaffung kann unser Team ein tiefgehendes Know-how und wertvolle Einblicke zu allen Aspekten der Beschaffung an Unternehmen weitergeben.

Insbesondere können wir Einkäufer und Lieferanten dabei unterstützen, die SDGs der Vereinten Nationen in ihre Lieferketten zu integrieren und effektiver mit allen Unternehmen zusammenzuarbeiten, mit denen sie zu tun haben. Deshalb waren die beiden Summit-Diskussionen zu den folgenden Themen für uns von besonderem Interesse:

Engagement für Nachhaltigkeit

Die 17 SDGs der Vereinten Nationen sind eine Reihe von Maßstäben, die unter anderem vorgeben, wie Unternehmen ihre Nachhaltigkeit verbessern können. Für diejenigen, die mit Beschaffung zu tun haben, könnten die SDGs erhebliche Auswirkungen auf die Art und Weise haben, wie Lieferketten weltweit verwaltet werden. Nachhaltigkeit in die Beschaffung zu integrieren ist kein leichtes Unterfangen. Beispielsweise haben unsere Nachforschungen ergeben, dass 70 % der Lieferanten derzeit ihre Kohlenstoffemissionen nicht messen. Dies stellt Unternehmen, die darauf bedacht sind, die Nachhaltigkeit ihrer Lieferketten zu überwachen und verbessern, vor große Herausforderungen.

Wir empfehlen Unternehmen, die sich im Hinblick auf die Nachhaltigkeitsagenda, wie sie in den SDGs beschrieben wird, engagieren möchten, folgende fünf Schritte zu befolgen:

  1. Vergewissern Sie sich, dass Sie die SDGs vollständig verstehen, und nehmen Sie gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern an Schulungen teil, um Lücken zu schließen.
  2. Überprüfen Sie Ihre Lieferkettenprozesse und Partner gründlich, um herauszufinden, wo Sie Veränderungen vornehmen müssen.
  3. Erstellen Sie einen Implementierungsplan für die SDGs und definieren Sie interne Ziele.
  4. Führen Sie Nachhaltigkeitsinitiativen ein, wie zum Beispiel spezielle Schulungen und Berichte für die Lieferanten ihrer Lieferkette.
  5. Erstellen Sie jährliche Nachhaltigkeitsberichte und veröffentlichen Sie sie zeitnah.

Effektive Zusammenarbeit

Zusammenarbeit ist das Herzstück aller Aktivitäten von Achilles. Unser Communitys bringen Lieferanten und Einkäufer zusammen, um sie in produktiverem Arbeiten zu unterstützen. Indem wir unsere eigenen bewährten Audits in Bezug auf Lieferanten durchführen, sorgen wir nicht nur dafür, dass die richtigen Unternehmen beginnen miteinander zu reden, sondern tragen auch dazu bei, Beschaffungskosten zu reduzieren. Im Vereinigten Königreich helfen wir der Versorgungsbranche allein in Bezug auf die Kosten für Lieferantenqualifizierung bei der Einsparung von jährlich 30 Mio. £.

Lieferanten und Einkäufer möchten besser zusammenarbeiten. Der EGB Outlook hat dies erneut gezeigt. Indem wir dafür sorgen, dass die Art von Informationen, die für das Treffen fundierter Beschaffungsentscheidungen benötigt werden, problemlos verfügbar sind, können Einkäufer sich diejenigen präqualifizierten Lieferanten für ihre Geschäfte aussuchen, die sie für geeignet halten. Gleichzeitig haben die Lieferanten die Chance, möglicherweise ins Gespräch mit größeren Einkäufern zu kommen.

Die Welt der Beschaffung verändert sich, und das nicht nur in der Region der nordischen Länder. Bei Achilles beschränken wir uns nicht auf regionale Einblicke, sondern interessieren uns auch auf globaler Ebene dafür, welche Kräfte auf Lieferketten einwirken. Egal in welchem Bereich Ihr Unternehmen tätig ist: Wir haben eine Lösung, die Ihnen hilft, den größtmöglichen Nutzen aus Ihren Lieferkettenaktivitäten und Beziehungen zu ziehen.

Erfahren Sie, wie Achilles Ihnen helfen kann, Ihre Beschaffungs- und Lieferkettenprozesse effektiver zu verwalten, und wenden Sie sich noch heute an einen unserer Ansprechpartner, um sich für eine unserer Veranstaltungen anzumelden.



Erhalten Sie jeden Tag spannende Hintergrundartikel in Ihrem Postfach

Abonnieren