Aktualisierte OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen zu verantwortungsvollem Geschäftsgebaren | Achilles
Kontakt aufnehmen
Aktualisierte OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen zu verantwortungsvollem Geschäftsgebaren

Artikel, Einblicke in die Branche

Aktualisierte OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen zu verantwortungsvollem Geschäftsgebaren

Am Donnerstag, den 8. Juni, hat die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) ihre aktualisierten Leitlinien für multinationale Unternehmen zum verantwortungsvollen Handeln veröffentlicht. Seit ihrer Einführung im Jahr 1976 sind die Leitlinien regelmäßig aktualisiert worden, um in einer sich rasch entwickelnden Welt der ökologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen relevant zu bleiben. Als Eckpfeiler zur Förderung ethischer Praktiken und verantwortungsvollen Verhaltens in multinationalen Unternehmen unterstützen die Leitlinien die Unternehmen beim Schutz ihrer eigenen Interessen, tragen aber auch zur nachhaltigen Entwicklung, zum Schutz der Menschenrechte und zu positiven Auswirkungen auf Gesellschaft und Umwelt bei.

Seit der letzten Aktualisierung im Jahr 2011 haben sich viele gesellschaftliche und ökologische Veränderungen ergeben, mit denen sich die Unternehmen auseinandersetzen mussten. Durch die jüngste Einführung von Menschenrechts- und Umweltgesetzen wie dem Lieferkettengesetz und dem Apenhetsloven wird die jüngste Aktualisierung noch wichtiger, um Unternehmen bei ihrem verantwortungsvollen Handeln zu unterstützen.

Die Leitlinien enthalten wichtige Aktualisierungen in Bezug auf die Sorgfaltspflicht, einen besseren Schutz für gefährdete Personen und Gruppen, die Angleichung der vereinbarten Ziele in Bezug auf den Klimawandel und die biologische Vielfalt sowie Empfehlungen dazu, wie Unternehmen die mit ihren Produkten und Dienstleistungen verbundenen Sorgfaltspflichten erfüllen sollen. Vieles davon wird in den neuen Sorgfaltspflichtgesetzen, die die Länder weltweit einführen, ausdrücklich erwähnt.

Zu den wichtigsten Aktualisierungen gehören:

  • Empfehlungen für Unternehmen zur Anpassung an international vereinbarte Ziele zum Klimawandel und zur biologischen Vielfalt
  • Einbeziehung der Erwartungen an die Sorgfaltspflicht bei der Entwicklung, der Finanzierung, dem Verkauf, der Lizenzierung, dem Handel und der Nutzung von Technologie, einschließlich der Erfassung und Nutzung von Daten
  • Empfehlungen, wie Unternehmen die Auswirkungen und Geschäftsbeziehungen im Zusammenhang mit der Nutzung ihrer Produkte und Dienstleistungen mit der gebotenen Sorgfalt prüfen sollen
  • Besserer Schutz für gefährdete Personen und Gruppen, einschließlich derjenigen, die Bedenken hinsichtlich des Verhaltens von Unternehmen äußern
  • Aktualisierte Empfehlungen zur Offenlegung von Informationen über verantwortungsvolles Geschäftsgebaren
  • Ausdehnung der Empfehlungen zur Sorgfaltspflicht auf alle Formen der Korruption
  • Empfehlungen für Unternehmen, um sicherzustellen, dass Lobbying-Aktivitäten im Einklang mit den Leitlinien stehen
  • Verstärkte Verfahren zur Gewährleistung der Sichtbarkeit, Wirksamkeit und funktionalen Gleichwertigkeit der nationalen Kontaktstellen für verantwortungsvolles Handeln im Geschäftsleben

Wir freuen uns, dass das Update viele der Herausforderungen aufgreift, die wir bei unserer Arbeit sehen, um unsere Kunden dabei zu unterstützen, die Standards in den globalen Lieferketten zu verbessern und sowohl die Einhaltung der ESG-Vorschriften als auch ihre weitergehenden ehrgeizigen Nachhaltigkeitsziele zu unterstützen.

Fortschrittliche Leitlinien wie diese schaffen Klarheit darüber, was von den Unternehmen erwartet wird, und ermöglichen einen klaren Rahmen zur Unterstützung der Arbeit, die noch immer dringend erforderlich ist, um positive Auswirkungen auf die Menschen und den Planeten zu erzielen.

https://mneguidelines.oecd.org/targeted-update-of-the-oecd-guidelines-for-multinational-enterprises.htm

← Artikel