Der Weihnachtsmann – Der ultimative globale Lieferkettenmanager

Article by Achilles

Zukunftsforscher sagen seit Langem voraus, dass eines Tages Drohnen unsere Online-Einkäufe direkt vor unsere Haustür liefern und selbstfahrende Autos uns nach der Betriebsweihnachtsfeier direkt nach Hause bringen werden. Für Skeptiker mag dies zwar wie ferne Zukunftsmusik klingen, aber in der Tat können wir bereits ein Paradebeispiel für die ultimative globale Lieferkette bestaunen. Sie ist jedoch nur zur schönsten Zeit des Jahres im Einsatz.

Mit 1,6 Milliarden Spielzeugen, die (dank Zeitzonen und Erdrotation ) in 32 Stunden ausgeliefert werden müssen, steht der Weihnachtsmann zweifellos vor der größtmöglichen logistischen Herausforderung. Und dabei ist das nur die eine Hälfte seiner immensen Aufgabe. Denn er beaufsichtigt zudem eine Belegschaft von Elfen, die 1,6 Milliarden Geschenke herstellen und sie in 1,5 Millionen Meilen Geschenkpapier verpacken müssen, um dann das richtige Geschenk an den richtigen Ort auf der ganzen Welt zu bringen. Genauer gesagt, transportiert er sie mit dem Schlitten und gibt damit ein Beispiel, von dem wir alle lernen können.

Das ultimative nachhaltige Unternehmen
Der Weihnachtsmann arbeitet von seiner Werkstatt am Nordpol aus und leitet ein Team von Elfen, die auf die Herstellung von Spielzeug spezialisiert sind. Das Team verwendet nur die besten Rohstoffe und kreiert handgefertigte Spielsachen, die weltweit für ihre Qualität geschätzt werden. Die Spielsachen des Weihnachtsmannes bieten eine nachhaltige Alternative zu dem billigen Plastikkram, der unsere Ozeane überflutet.

Der Weihnachtsmann untermauert dann sein Image in Sachen Nachhaltigkeit noch weiter, indem er die ultimative kohlenstoffarme Transportlösung einsetzt, die nur aus einem Schlitten und einem Rentier besteht. Und die geringfügigen Methanemissionen der Rentiere können im Vergleich mit denjenigen fossiler Brennstoffe vernachlässigt werden. Mit beeindruckender Effizienz besucht der Schlitten 5.556 Häuser pro Sekunde. Er wird dabei nur von den Karotten für die Rentiere und durch Magie angetrieben. Dann ist er blitzschnell wieder weg, noch bevor man ihm ein „Alle gut festhalten“ mit auf den Weg geben kann.

Wirklich ein Arbeitgeber erster Wahl
Hinter den Kulissen sind die Elfen der Kitt, der die SANTA-ZENTRALE zusammenhält. Der Weihnachtsmann, der sein Personal nach Möglichkeit vor Ort einstellt, ist das perfekte Vorbild eines vielseitigen und integrativen Arbeitgebers. Die Elfen sind bekannt für ihre Arbeitsmoral und ihre fröhliche und zupackende Art. Das Unternehmen erfreut sich unter den globalen Arbeitgebern einer der höchsten Raten in Bezug auf Mitarbeiterengagement.

Der Arbeitsschutz vor Ort hat eine hohe Priorität, und es gelten für jeden Geschäftsprozess solide Richtlinien.

Ein robustes datengesteuertes Geschäftsmodell
Der Weihnachtsmann, der jedes Jahr Milliarden von Briefen erhält, sitzt auf einer Goldgrube von Kundeninformationen. Er weiß genau, was sich jedes Kind der Welt zu Weihnachten wünscht und kann sich so der Zufriedenheit und Loyalität seiner Kunden gewiss sein. Außerdem kann er die Produktion exakt nach Bedarf planen, Verschwendung vermeiden und die Kosten kontrollieren.

Da kaum eine Gefahr besteht, dass jemand die notwendige Größe erreicht, um mit ihm zu konkurrieren, ist es wenig wahrscheinlich, dass der Weihnachtsmann in absehbarer Zeit von seiner Spitzenposition verdrängt wird.



Erhalten Sie jeden Tag spannende Hintergrundartikel in Ihrem Postfach

Abonnieren